Maler- und Lackierer-Innung Festland/ Südtondern, Föhr und Amrum - Handwerk Nordfriesland
Wir verwenden cookies für den Login und diesen Hinweis. Die Session-Cookies vom Login löschen sich beim schließen des Browsers automatisch. Zur Besucherauswertung nutzen wir Matomo. Weitere Informationen und die Möglichkeit die Erfassung abzuschalten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen für eine vollumfängliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

Maler- und Lackierer-Innung Festland/ Südtondern, Föhr und Amrum

Malertag 2019




Gruppenfoto der neuen Maler- und Lackiererlehrlinge





Die Prüflinge der Gesellenprüfung 2018
mit dem Obermeister und Prüfungsausschussmitgliedern



Die Prüflinge der Gesellenprüfung 2017 zusammen mit der Maler-, Glaser- und Lackierer-Innung der Insel Sylt


2. Landessiegerin im Malerhandwerk


Yasmina Petersen hat als Innungsbeste der Maler- und Lackierer-Innung Festland/ Südtondern, Föhr und Amrum am 10.09.2016 die Urkunde als 2. Landessiegerin im Malerhandwerk SH überreicht bekommen. Der Leistungswettbewerb lief auf der Nordbau Messe in Neumünster.

Gelernt hat sie bei der Malerei Timo Christophersen in Ladelund.



Malertag 2016


Der Malertag fand auf der Insel Föhr statt. Bei der Ankunft am Hafen in Wyk gab es zur Begrüßung traditionell einen Manhattan. Dann ging es auf dem Fahrrad zu dem Innungsmitglied Markus Junge, wo es nach einer Besichtigung seiner Neuen Werkstatt erst einmal eine Stärkung gab. Anschließend radelten wir bei bestem Wetter am Außendeich entlang und besichtigten eine Vogelkoje, wobei Emil Junge, uns von der Geschichte der Vogelkoje berichtete. Auf dem Rückweg besichtigten wir noch das „Farbenhaus Brodersen“ und  machten dann zum Kaffeetrinken  Halt im ,,Alt Wrixumer Hof“.



Freisprechung: Sie bringen Farbe in ihr Berufsleben


Die freigesprochenen Maler- und Lackierer der Innung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum mit Obermeister und Mitgliedern des Gesellenprüfungsausschusses. (Fotos Mone Mommsen)

Zu den Gratulanten zählte neben Jörg Brodersen, Obermeister der Malerinnung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum, auch Reinhard Greisen, Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses sowie seine Amtskollegen, Kreishandwerksmeister Ingwer Christophersen und Lehrer der Beruflichen Schulen des Kreises Nordfriesland in Niebüll, da unter auch Schulleiter Finn Brandt. Er dankte den Ausbildungsbetrieben, Eltern der Junggesellen, dem Prüfungsausschuss sowie den Lehrkräften für das Engagement und die Unterstützung. Er zitierte Werner Brösel: „Arbeit zieht Arbeit nach sich“ und motivierte die jungen Leute, sich weiterzuentwickeln und hatte für sie auch ein einfaches Rezept mit Blick auf den Umgang mit Niederlagen: „Hinfallen, aufstehen, Mund abwischen und weiterspielen.“

„Handwerk ist Kopfsache“. Unter diesem Motto fand die Freisprechungsfeier der Maler und Lackierer in der Niebüller Bildungs- und Arbeitswerkstatt Südtondern gGmbH statt. Die Maler- und Lackierung-Innung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum sowie die Maler-, Glaser- und Lackierer-Innung der Insel Sylt übergaben elf Auszubildenden ihre wohlverdienten Gesellenbriefe, darunter ein Bauten- und Objektbeschichter.

Sven Pörksen, Obermeister der Innung Sylt, lud die Junghandwerker ein, sich gemeinsam mit ihm Gedanken darüber zu machen, wie es in der Zukunft weitergehen könnte. „Eine Stufe abschließen heißt ja nicht, die Aus- und Weiterbildung zu beenden. Und eine Prüfung bestanden zu haben, bedeutet keineswegs, dass das Erreichte in unserer schnelllebigen Welt Bestand hat“, meinte er. Handwerk sei Kopfsache. Das wüssten viele Menschen nicht und würden zwischen Kopfarbeit und Handarbeit unterscheiden. „Sie, liebe Gesellen, wissen das besser. Bereits in der Lehre und in der Gesellenprüfung ging es immer um Theorie und Praxis, also um Hirn und Hand.“

Wer sich für die Meisterprüfung entscheide, werde feststellen, dass auch die Meisterschaft im Handwerk aus gutem Grund kopflastig sei: Drei Prüfungsteile seien Theorie, nur einer Praxis. „Wer ihnen also weismachen will, für die sogenannten Weiße-Kragen-Berufe müsse man studieren und für das Handwerk dagegen nur trainieren, argumentiert gedankenlos.“ Im Kopf gedacht sei schließlich noch längst nicht gemacht.

Handwerker würden immer und überall händeringend gesucht, um einen sicheren Arbeitsplatz müsste sich keiner „einen Kopf machen.“ Kopf und Hand mache doppelt stark. „Machen sie sich das bewusst und seien sie entsprechend selbstbewusst“, so Sven Pörksen, der den jungen Gesellen gratulierte und abschließend ermunterte: „Die Zukunft liegt in ihren Händen. Kopf hoch.“

Die Besten ihrer Innungen und die Vertreter beim Landeswettbewerb

Der Beste der Malerinnung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum war Rene Richardsen (Betrieb Timo Christophersen, Ladelund) durch einen Punktevorsprung in der Theorie. Im praktischen Leistungswettbewerb lag Svenja Hansen (Betrieb Theo Jensen, Niebüll) mit ihm fast gleichauf. Da Rene nach Australien gehen möchte, vertritt Svenja Hansen die Innung beim Landeswettbewerb der Maler.

Auch Miles Jörg Everding, der seine Ausbildung bei Peter Kiel in Westerland auf Sylt absolvierte, führt der Weg nach Australien. Der Innungsbeste der Maler-, Glaser- und Lackierer-Innung der Insel Sylt wird beim Landeswettbewerb der Handwerksjugend (9. bis 12. September in Neumünster) daher von Thies Spiegel, (Martin Singer, Morsum/Sylt) vertreten.

Außerdem haben als Maler und Lackierer bestanden: Jonas Schinkel (Lars Heisch, Schafflund), Freya Thomsen (Jörg Brodersen, Alkersum/Föhr), Timo Christiansen und David Joel Tüchsen  (Betrieb Rübcke, Tinnum/Sylt), Silas Nissen (Inselmaler Lemke, Tinnum/Sylt) sowie Anne Cathrin Schreiber (Betrieb Eberhardt, Tinnum/Sylt). Als Bauten- und Objektbeschichter erhielt Aurelio Antonio Mattern (Timo Christophersen, Ladelund) den Gesellenbrief.

Text: Mone Mommsen


Svenja Hansen und Thies Spiegel werden die Maler- und Lackierer-Innungen Festland/Südtondern, Föhr und Amrum sowie Sylt während des Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend in Neumünster vertreten. (Foto: Mone Mommsen)




Die Wochenschau berichtete am 6. September über die Freisprechung. Hier kann der Bericht heruntergeladen werden.



Kreative und handwerklich perfekte Arbeiten

Gestalten, erhalten, schützen – auch die Experten der von Obermeister Jörg Brodersen (Alkersum/Föhr) geleiteten Maler- u. Lackierer-Innung Festland/Südtondern, Föhr/Amrum konzentrieren sich auf die drei Hauptaufgaben ihrer Zunft. Die Innungsbetriebe tun alles für die vier Wände in Privathäusern, gewerblichen Räumen oder an Objekten aller Art. Maler und Lackierer sehen sich somit als Partner für alle Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten – innen und außen, und das aus einer Hand.


Angebote für den Innenraum:
  •     Tapezierarbeiten
  •     Lackierarbeiten
  •     Farb- und Objektgestaltung
  •     Dekorative Maltechniken
  •     Bodenbeläge
  •     Fußbodenbeschichtung
  •     Holzschutz
  •     Brandschutz



Die Leistungen für Fassade und Mauerwerk:
  •     Wasserhochdruckreinigung
  •     Wärmedämmung im Verbundsystem
  •     Anstriche Lackaufbereitung und -versiegelung Rost- und Korrosionsschutz
  •     Farbgestaltung für Fassaden
  •     Wandbilder
  •     Gerüste
  •     Verglasungen



Sanierung und Renovierung:
  •     Denkmalpflege
  •     Betonschutz und -instandsetzung
  •     Korrosionsschutz
  •     Graffiti-Schutz
  •     Imprägnierungen
  •     Beschichtungen
  •     Altbausanierung
  •     Markierungen

Der Service für Kraftfahrzeuge:
  •     Fahrzeuglackierung
  •     Individuelle Gestaltung - Airbrushtechnik
  •     Sonderlackierung
  •     Fahrzeugbeschriftung
  •     Unterbodenschutz
  •     Lackaufbereitung und -versiegelung
  •     Rost- und Korrosionsschutz






Kontakt


Obermeister der Maler- u. Lackierer-Innung Festland/Südtondern, Föhr/Amrum
Jörg Brodersen

Telefon: 04681 7481330
E-Mail: info@maler-brodersen.de


 

Stellvertretender Obermeister
Theo Jensen

Telefon: 04661 5493
E-Mail: Theo-Jensen@foni.net
Zu unseren
Partner