Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland - Handwerk Nordfriesland
Wir verwenden cookies für den Login und diesen Hinweis. Die Session-Cookies vom Login löschen sich beim schließen des Browsers automatisch. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen für eine vollumfängliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland

Freisprechung der Anlagenmechaniker in der Heizung- Sanitär-Innung

Obermeister Reinhard Burdinski freute sich, gleich zwanzig Lehrlinge nach bestandener Prüfung zur feierlichen Freisprechung führen zu können. Zusammen mit den Mitgliedern des Prüfungsausschusses und den Berufschullehrern begrüßte er die scheidenden Lehrlinge, die zum Teil Eltern, Freundin und den Lehrherrn mitgebracht hatten im Handwerkerhaus Husum.

In seiner Ansprache ging der Obermeister auf den doch sehr starken Wandel in den Berufen seiner Innung ein. Die Anlagentechnik ist mehr denn je durch Elektronik gekennzeichnet, neue Energieformen wie Solar und Pellets gehören neben den klassischen Heizungsarten Öl und Gas zum heutigen Stand der Technik. So sind Innung, der Handel und die Industrie einem ständigen technischen Wandel unterworfen, dies verlange ein fundiertes Wissen. „Ihr habt an Euch geglaubt – und habt es geschafft!“, gratulierte Reinhard Burdinski den Junggesellen.

Mit Anekdoten und ganz persönlichen Erinnerungen aus der „gemeinsamen Schulzeit“ verabschiedete Berufsschullehrer Wilms sich von seinen nun ehemaligen Schülern, von denen einige neben dem Gesellenbrief nun auch noch den mittleren Bildungsabschluß, früher Realschulabschluß  erreicht haben. Als Innungsbesten konnte Obermeister Burdinski Marcel Nissen von der Firma Oechsle, Bramstedtlund auszeichnen und als Präsent ein Baustellenradio übergeben.

Daneben erhielten ihren Gesellenbrief und ihr Abschlußzeugnis:

Artur Bala, Firma: Walter Thomas Carstens, Mildstedt

Fabrice Buddrus, Firma: Martin Buddrus, Mildstedt

Steffen Carstensen, Firma: Stefan Petersen, Süderlügum

Lucas Dircks, Firma: W. + F. Christiansen, Friedrichstadt

Maarte Flor, Firma: Helge Flor, Nebel

Marcin Florczak, Firma: Burdinski & de Vries, Achtrup

Tim Hoge, Firma: Sonnen- und Alternativtechnik, Struckum

Lennart Ingwersen, Firma: Heiwe, Haselund

Kim Niklas Jürgensen, Firma: Hans Andritter, Bredstedt

Andrej Kaiser, Firma: Wullenweber, Husum

Artur Kaiser, Firma: Heiko Andresen, Husum

Benedict Simon Klaus, Firma: Burdinski & de Vries, Achtrup

Patrick Niedermayer, Firma: Helmut Carstensen, Wester-Ohrstedt

Rune Andris Petersen, Firma: Feddersen, Langenhorn

Finn Rasmussen, Firma: Boller, St. Peter-Ording

Torsten Schmidt, Firma: Nils Hagen, Pellworm

Simon Thomsen, Firma: Oechsle, Bramstedtlund

Martin Tramm, Firma: Oke Domeyer, Langenhorn

David Wehder, Firma: Hintze, Tönning



Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland: Garant der Energiewende

Die von Obermeister Reinhard Burdinski aus Achtrup geführte Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland vereint Experten für die Handwerkszweige Sanitär, Heizung, Klima (SHK). Alle sehen sich als Allrounder und Spezialisten zugleich. Ihr Leistungsspektrum reicht von der Reparatur eines tropfenden Wasserhahns bis zum Aufbau komplexer Anlagen zur Energieversorgung. Anlagenmechaniker, wie die Fachleute heute genannt werden, bauen Anlagen für die Wasserver- und -entsorgung auf, richten Bäder ein und kümmern sich um umweltschützende Energietechnik wie bei Solaranlagen.
Sie erstellen Heizungsanlagen inklusive der Regel- und Steuertechnik. Stets müssen sie dabei alle Regeln zum Umgang mit den gefährlichen Brennstoffen im Blick haben. Vor allem bei der Installation beziehungsweise Wartung von Gasgeräten und Leitungen ist Sorgfalt lebensnotwendig. Außerdem haben die Fachleute sämtliche Regeln bezüglich Umweltschutz und Energieeffizienz im Kopf. Schließlich möchte jeder, der ein Haus baut oder schon besitzt, so sparsam wie möglich mit der Energie umgehen – aus ökologischen wie wirtschaftlichen Gründen.



Die Anlagenmechaniker in der Innung sind zu den Garanten der Energiewende geworden, denn sie speisen die regenerativen Energien auf die im Einzelfall jeweils klügste Weise in die Systeme der Hauseigentümer ein. Sie können erklären, wie Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke Energiekosten sparen helfen. Und mit ihrer Hilfe heizt die Sonne auf den Dächern die Solarthermie-Anlagen auf, die zur Herstellung warmen Wasser benötigt werden. Völlig zu Recht sagen sie voller Überzeugung zu ihren Kunden: „Die Sonne schickt Ihnen keine Rechnung“.

Lassen Sie sich auf eine Beratung durch die Experten ein – die haben stets einen guten Tipp parat.






Kontakt


Obermeister Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland
Reinhard Burdinski

Telefon: 04662 2336
E-Mail: burdinski@foni.net


Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Nordfriesland
Süderstraße 97
25813 Husum?

Geschäftsführer
Lutz Martensen
Telefon: 04841 89380
E-Mail: lm@hwnf.de
Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd
Süderstraße 97
25813 Husum

Unsere Innung stellt sich vor


Wir sind eine Organisation, in der sich Handwerker aus dem nordfriesischen SHK-Handwerk freiwillig auf regionaler Ebene zusammengeschlossen haben, um ihre gemeinsamen Interessen durchzusetzen und zu wahren.

Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeiten in der Montage und Instandhaltung von komplexen Anlagen und Systemen in der Versorgungstechnik. Sie sind im Handwerk und in der Industrie an unterschiedlichen Einsatzorten tätig, vornehmlich auf Baustellen, in Wohn- und Betriebsgebäuden sowie in Werkstätten. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Dienstleistungsbereich beim Kunden. Sie führen ihre Arbeit unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig nach Unterlagen und Anweisungen aus. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Sie stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Gewerken ab.

Die Interessen ihrer Mitglieder zu wahren ist die Kernaufgabe der Innung. Als Interessensvertretung mit öffentlichem Auftrag nimmt die Innung außerdem eine Vielzahl von Aufgaben wahr wie u. a.:
  •     Sie fördert die gemeinsamen gewerblichen Interessen ihrer Mitglieder.
  •     Sie pflegt den Gemeingeist und die Berufsehre und trägt zu einem guten Verhältnis zwischen Meistern, Gesellen und Lehrlingen bei.
  •     Sie regelt und überwacht die Ausbildung zum/zur „Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ im Rahmen der dualen Ausbildung und nimmt die Gesellenprüfungen ab.
  •     Sie bietet berufsspezifische Kurse und Lehrgänge an und trägt damit zur ständigen Qualifizierung von Meistern und Gesellen bei.

Wer kann in der Innung Mitglied werden??

Jeder Betrieb aus dem SHK-Handwerk, der in die Handwerksrolle eingetragen ist und im Bezirk der Innung ansässig ist, kann bei der Innung Mitglied werden. In Nordfriesland hat die Innung traditionell enge Partner, mit denen sie zusammenarbeitet. Sie ist Mitglied in der für sie zuständigen Kreishandwerkerschaft, dem Dachverband des Handwerks in ihrer Region. Auf Landesebene ist die Innung Mitglied ihres Landesverbandes und weiterer Fachverbände.

Die Innung hat ihre Wurzeln tief in der Tradition der Zünfte, die Strukturen in Gesellschaft und Wirtschaft mitgeprägt hat. Heute orientiert sie sich an den aktuellen Entwicklungen im SHK-Handwerk und greift dabei stets neueste technische Entwicklungen auf.

Die Innung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer Flensburg. Die Innung verwaltet sich unter dem Dach der Kreishandwerkerschaften in Nordfriesland selbst. Die Mitglieder wählen einen Vorstand, der einen Geschäftsführer mit den laufenden Aufgaben betraut. In Nordfriesland sind dies die Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften.

Partner