Wie präsentiere ich mich dem Fachkräfte-Nachwuchs von morgen? - Handwerk Nordfriesland

Wir schätzen Ihre Privatsphäre

Wir und unsere Partner verwenden Technologien wie Cookies oder Targeting und verarbeiten personenbezogene Daten wie IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir nutzen diese Technologien, um Ergebnisse zu messen oder unsere Website-Inhalte besser auszurichten. Da wir Ihre Privatsphäre schätzen, bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung, die folgenden Technologien zu verwenden:
  • Matomo, Google Maps, Youtube
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit später ändern/widerrufen, indem Sie auf die Schaltfläche Privatsphäre-Einstellungen in der linken unteren Ecke der Seite "Datenschutz" klicken.



    Sie können auch erst unsere Datenschutzerklärung einsehen.
  • Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen fĂĽr eine vollumfängliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

    Wie präsentiere ich mich dem Fachkräfte-Nachwuchs von morgen?



    Schüler/innen für ein Praktikum begeistern: Workshop für Lehrkräfte und Personalverantwortliche

    Werkstatt oder Büro? Verkauf oder Pflege? Bei einem Praktikum können Schülerinnen und Schüler ausprobieren, welcher Beruf ihnen zusagt. Unternehmen und Betriebe können sich auf diese Weise dem Fachkräfte-Nachwuchs präsentieren. Julia Deidert und Diana Wieben von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH (WFG NF) geben sowohl Lehrkräften als auch Ausbildern und Personalverantwortlichen in Unternehmen Tipps, wie sie Schülerinnen und Schüler für ein Betriebspraktikum begeistern. „Train the Trainer“ heißt der Workshop, den sie am 21.03. in Husum und am 02.04.2019 in Niebüll anbieten. Julia Deidert betreut für Nordfriesland die Online-Praktikumsbörse www.praktikum-westkueste.de der Kreise Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg. Diana Wieben ist Fachkräfte-Beraterin der WFG NF. Sie stellten ihr Projekt beim Pressegespräch des Landrats vor.

    „Sich und sein Unternehmen persönlich in den Schulen zu präsentieren ist wichtig, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen und jungen Menschen die Bandbreite der Ausbildungsmöglichkeiten in ihrer Heimatregion zu zeigen“, sagte Dieter Harrsen, Landrat des Kreises Nordfriesland. „Die Online-Praktikumsbörse als gemeinsames Projekt der Westküsten-Landkreise ergänzt die persönliche Ansprache. Wer die Seite aufruft, staunt, wie viele Unternehmen es jungen Menschen ermöglichen, den Berufsalltag kennen zu lernen. Neben den zahlreichen Betrieben im Handwerk, im Einzelhandel und im Hotel- und Gaststättengewerbe gibt es in Nordfriesland Hidden Champions, also international agierende Produktionsbetriebe. Sie alle wissen, wie wichtig es ist, sich frühzeitig um Fachkräfte zu bemühen.“ In der Praktikumsbörse sind aktuell 1303 Unternehmen und 3169 Praktikumsangebote aufgeführt, davon kommen 318 Unternehmen mit insgesamt 686 Praktikumsangeboten aus Nordfriesland.

    Die Online-Praktikumsbörse gehört zum Projekt „Rückenwind - Jugendmobilität Westküste“, das vom Bundesbildungsministerium gefördert wird. In den vierstündigen Workshops möchten Julia Deidert und Diana Wieben die Konzepte zur Praktikumsvorbereitung weitergeben, die an einigen Schulen bereits als fester Bestandteil der Berufsorientierung etabliert sind. Dazu gehörten unter anderem die Einheiten „Praktikumsknigge“ und „Mobilität“. „Für den Praktikumsknigge erarbeiten wir mit den Schülerinnen und Schülern, welches Verhalten besonders gut ankommt und welches eher negativ wahrgenommen wird“, berichtete Julia Deidert und erklärte weiter: „Mit Mobilität ist nicht nur gemeint, dass die Jugendlichen auch mal 20 Kilometer Anfahrt für einen Einsatzort in Kauf nehmen, sondern dass wir sie ermutigen, ein Praktikum in einem Arbeitsfeld zu machen, das sie bisher noch nicht auf dem Schirm hatten – zum Beispiel Pflege für Jungs oder Elektrotechnik für Mädchen.“

    Fachkräfteberaterin Diana Wieben ergänzte: „Von unserem Training können Personalverantwortliche auch später im Umgang mit Auszubildenden profitieren. Den Betrieb von Anfang an als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren, neue Ideen und Kreativität zu fördern, aber auch klare Ansagen zu machen, was die Arbeitsziele und den Umgang miteinander betrifft – damit lassen sich Fachkräfte gewinnen und halten.“

    Weitere Informationen unter www.wfg-nf.de und www.praktikum-westkueste.de.

    Kontakt


    Sie haben aktuelle Beiträge oder spezielle Themenwünsche? Wir freuen uns auf ihren Kontakt.

    Handwerk Nordfriesland GmbH
    Redaktion


    E-Mail: redaktion@hwnf.de


    Partner