Obermeister-Tagung in Dageb├╝ll - Handwerk Nordfriesland

Wir sch├Ątzen Ihre Privatsph├Ąre

Wir und unsere Partner verwenden Technologien wie Cookies oder Targeting und verarbeiten personenbezogene Daten wie IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir nutzen diese Technologien, um Ergebnisse zu messen oder unsere Website-Inhalte besser auszurichten. Da wir Ihre Privatsph├Ąre sch├Ątzen, bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung, die folgenden Technologien zu verwenden:
  • Matomo, Google Maps, Youtube
    Sie k├Ânnen Ihre Einwilligung jederzeit sp├Ąter ├Ąndern/widerrufen, indem Sie auf die Schaltfl├Ąche Privatsph├Ąre-Einstellungen in der linken unteren Ecke der Seite "Datenschutz" klicken.



    Sie k├Ânnen auch erst unsere Datenschutzerkl├Ąrung einsehen.
  • Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen f├╝r eine vollumf├Ąngliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

    Obermeister-Tagung in Dageb├╝ll



    Die Fr├╝hjahrs-Obermeistertagung der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland-Nord fand k├╝rzlich in Dageb├╝ll statt.

    Mit dem traditionellen Motto des Handwerks ÔÇ×In Ehrbarkeit, Gerechtigkeit und WahrhaftigkeitÔÇť er├Âffnete Kreishandwerksmeister Ingwer Christophersen mit 3 Hammerschl├Ągen die Tagung im Hotel Neuwarft in Dageb├╝ll.

    Er begr├╝├čte die Delegierten und G├Ąste und berichtete von verschiedenen Veranstaltungen, die er seit der Herbstversammlung besucht hat.
    Im Anschluss stellte der Gesch├Ąftsf├╝hrer Stephan Tack die Jahresrechnung und den Verm├Âgenshaushalt vor.

    Vorgestellt wurden auch die Baupl├Ąne f├╝r den Neubau der ├ťberbetrieblichen Werkst├Ątten in Nieb├╝ll.

    Die Antr├Ąge zur F├Ârderung sind bereits beim Wirtschaftsministerium eingereicht.
    Die Obermeister berichteten aus ihren Innungen. Auftragslage ist durchg├Ąngig sehr gut.
    Es wird immer schwieriger Auszubildende zu finden, auf den Inseln, aber auch auf dem Festland sind viele Lehrstellen unbesetzt.

    Fachkr├Ąfte-Mangel wird sp├╝rbar. Die Bahnverbindung nach Sylt stellt ein gro├čes Problem f├╝r die Betriebe dar. Kaum ein Zug ist p├╝nktlich, die Mitarbeiter sind st├Ąndig zu sp├Ąt und die Fertigstellung der Auftr├Ąge verz├Âgert sich somit.

    Oberstudiendirektor Finn Brandt berichtete aus der Berufsschule. Die Sch├╝lerzahlen sinken seit Jahren. Zur Zeit werden ca. 2150 Sch├╝ler/innen in Nieb├╝ll beschult. Vor einigen Jahren waren es noch 600 Sch├╝ler mehr. ├ťber 50 % der Schulabg├Ąnger strebt ein Studium an. Die M├Âglichkeiten des Handwerks werden nicht erkannt. Die Regionalit├Ąt wird f├╝r die Jugendlichen aber wichtiger. Der Umgang mit modernen Techniken ist eine gro├če Herausforderung. Der Fachkr├Ąftemangel macht auch nicht vor den Schulen halt.
    Im Anschluss lud Kreishandwerksmeister Ingwer Christophersen die Obermeister und G├Ąste zu einem gemeinsamen Essen ein.

    Kontakt


    Sie haben aktuelle Beitr├Ąge oder spezielle Themenw├╝nsche? Wir freuen uns auf ihren Kontakt.

    Handwerk Nordfriesland GmbH
    Redaktion


    E-Mail: redaktion@hwnf.de
    Partner