Handwerk Nordfriesland - Gemeinsam schaffen wir Zukunft
Hinweis: Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Erstellung von Besucherstatistiken zu. Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum und in unserer Datenschutzerklärung
Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen für eine vollumfängliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

500 Euro für den Sprachkurs


Seit September 2016 absolviert ein junger Afrikaner aus Moroto in Uganda bei der Reetdachdeckerei Ohm seine Lehre zum Reetdachdecker, um später in seiner Heimat sein Handwerk zu begründen. Den Kontakt zu dem 28jährigen Bosco Awas aus Moroto in Uganda stellte Hans-Hermann Ohm während einer Reise her.

„Meine erste Begegnung mit Afrika war im Jahre 2014, als ich mit meinen Berufskollegen aus Deutschland zu einem Treffen und Erfahrungsaustausch der internationalen Reetdachdecker in Südafrika war. Dort gibt es viele Gebäude, die mit Reet- oder Afrikagras bedeckt sind. So entstand die Idee, drei junge Männer aus Uganda nach Deutschland zu holen, sie hier zu Reetdachdeckern auszubilden und ihnen damit die Möglichkeit zu geben, anschließend in ihrer Heimat beim Bau der dort typischen reet- und grasgedeckten Rundbauten zu helfen.

Aus den angedachten drei Lehrlingen wurde letztendlich nur einer, nämlich der 28jährige Bosco Awas, da nur er die Möglichkeit hatte, vor der Reise in der Heimat Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erlernen. „Es hat keinen Sinn, ohne Deutschkenntnisse nach Deutschland zu kommen. Auf dem Bau lässt sich das für einen Helfer noch bewerkstelligen, aber in der Schule ist man fast chancenlos, wenn man dem Unterricht nicht folgen kann.“, erläutert uns Obermeister Ohm.

Und so erhält der junge Afrikaner auch heute noch vier Stunden Deutschunterricht bei einer pensionierten Lehrerin in Wesselburen. Bislang hat die Familie Ohm sämtliche Kosten dieses Projekts vom Visum und den Flug über die Internatskosten während des Blockunterrichts selbst bezahlt, bei ihnen wohnt Bosco auch. „Es gibt für dieses Projekt keinerlei Zuschüsse und Bosco ist Lehrling, wie jeder andere auch und erhält auch die gleiche Lehrlingsvergütung.“, betont Hans-Hermann Ohm.

Nun konnte Hans-Hermann Ohm sich über einen 500-Euro-Scheck des Fördervereins Ausbildung im Handwerk Nordfriesland Süd e.V. freuen. Lutz Martensen, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd, die auch für die Landesinnung der Reetdachdecker zuständig ist, überreichte den Scheck im Handwerkerhaus in Husum. Das Geld soll zur Fortsetzung des Deutschunterrichts für Bosco Awas eingesetzt werden.

Foto: Scheckübergabe

Kontakt


Sie haben aktuelle Beiträge oder spezielle Themenwünsche? Wir freuen uns auf ihren Kontakt.

Handwerk Nordfriesland GmbH
Redaktion


E-Mail: redaktion@hwnf.de
Partner